Freigang.

Eine Tanzperformance in der stillgelegten Justizvollzugsanstalt Magdeburg im
Rahmen des Kunstfestivals „Die neue Sinnlichkeit“ des Kulturanker e. V.

Thematisch geht es um die Hülle eines jeden Menschen, um den Drang, sie durchschauen zu können, die Sehnsucht Schutz in ihr zu finden oder den Wunsch, die Hülle einfach ablegen zu können. Metaphorisch hierfür stehen vordergründig die Lichtinstallationen, die mal für sich selbst, mal für das aktive Durchleuchten von Menschen stehen. Ein zentrales Thema der Justiz und der Gesellschaft. Auch das Waschen des Körpers wird als Stellvertreter für die Diskrepanz von Innen und Außen und Sichtbarem und Verborgenem aufgegriffen und in verschiedenen Formen als roter Faden für das Publikum zu finden sein.

Hauptthema der Tanzperformance sind also Beleuchtung, Durchleuchtung und Anleuchtung von Menschen in Gefängnissen. Auch das Waschen bildet einen zentralen Punkt, allerdings nicht, um sich rein zu waschen, sondern um die eigene Hülle abzulegen und dadurch transparent und sichtbar in der Tiefe der Psyche für den Zuschauer zu werden.

Von und mit: Ronny Hoffmann, Claire Wolff, Anja Dietzmann, Ramona Lübke.
Ton & Licht: Thomas Achtner

25. Juli 2015, 17 Uhr & 19 Uhr
8. August 2015, 17 Uhr & 19 Uhr
19. September 2015, 19 Uhr & 21 Uhr