Schrebers Visionen

Tanztheater- und Performanceprojekt in den ältesten Schrebergärten Leipzigs

In unserem neuen Stück Schrebers Visionen beschäftigen wir uns mit dem Leben und Wirken von Daniel Gottlob Moritz Schreber, dem Namensgeber für die beliebten Schrebergärten. Seine medizinischen Schriften und Ratgeber zur Kindererziehung waren zwar revolutionär für die damalige Zeit des 19. Jahrhunderts, sind aber für uns aus heutiger Sicht fanatisch einschränkende Erziehungsmethoden. In seinen Werken, wie Erziehung zur Schönheit durch naturgetreue und gleichmäßige Förderung normaler Körperbildung […] wird Schrebers gradlinige geordnete Vorstellung von der Gesellschaft deutlich, welche sich auch in der Struktur der Kleingärten widerspiegelt.

In einem Rundgang durch die Kleingartenanlage des Kleingärtnermuseums und des Vereins Dr. Schreber erlebt das Publikum in den einzelnen Parzellen Aspekte des schreberschen Familienlebens, Auseinandersetzungen mit seiner Philosophie sowie aktuelle Tendenzen im Umgang mit gesellschaftlichen Normen. Zwischen Idylle und Skurrilität wechseln die geschaffenen Situationen stetig und sollen die ZuschauerInnen mit unterschiedlichen Eindrücken und Fragen in die Sommernacht entlassen.

Produktion und Choreographie: Ramona Lübke, Claire Wolff, Anja Dietzmann, Ronny Hoffmann
Dramaturgie: Damian Popp
TänzerInnen: Ramona Lübke, Claire Wolff, Anja Dietzmann, Ronny Hoffmann
Gasttänzerin: Lilian Mosquera
Schauspielerin: Ingeborg Wolff
Puppenspieler: Jonathan Strotbek
Sängerin: Paula Rohde
Musiker: Hansi Noack (Violine), Damian Popp (Schlagzeug)
Kostümbild: Marianne Heide
Bühnenbild: Robert Schiller
Licht, Video und Ton: Thomas Achtner, Rene Heinrich

Unterstützt von: Stadt Leipzig, Deutsches Kleingärtnermuseum e.V., Leipziger Gartenprogramm, Sächsisches Psychiatriemuseum, Kleingartenverein Dr. Schreber, Leipziger Tanztheater

29. Juli 2016, 20:30 Uhr
30. Juli 2016, 20:30 Uhr
20. August 2016, 20:00 Uhr
21. August 2016, 20:00 Uhr
3. September 2016, 20:00 Uhr & 22:00 Uhr
4. September 2016, 20:00 Uhr